Vita

Maximiliane Wilms, geboren 1997 in Essen, begann im Alter von 5 Jahren mit dem Geigenspiel. Ihre Lehrer waren zunächst Katharina Blasel und Emilio Percan. Parallel zur Schulausbildung begann Maximiliane Wilms 2010 ihr Musikstudium als Jungstudierende zunächst bis 2013 an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. Andreas Krecher, ab 2013 an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Prof. Pieter Daniel (ein Schüler Henryk Szeryngs und Dorothy Delays). Nach dem Abitur nahm sie hier ihr Vollstudium für Violine auf. Meisterkurse bei renommierten Professoren wie Ingolf Turban, Marianne Piketty, Stephan Picard, Priya Mitchell, Daniel Rowland, Maria Egelhof und Carolin Widmann ergänzen und bereichern ihre Ausbildung.
Maximiliane Wilms gewann dreimal den 1.Preis beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“, war 2013 Preisträgerin beim Bundeswettbewerb und gewann den 1.Preis mit Goldmedaille beim internationalen Wettbewerb für Streicher in Barletta, Italien sowie 2017 den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Violine, Klavier und Gesang (the IPCC Second International Competition „Cup of China and Russia“) in Moskau.
2018 bekam sie ein Auslands-Stipendium für die renommierte Lithuanian Academy of Music and Theatre bei Prof. Dainius Puodziukas. Seit dem WS 2019 studiert sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Susanna Yoko Henkel.
Maximiliane wirkte bei zahlreichen Festivals und Kammermusikprojekten mit u.a. beim Ohrid Summer Festival, Mazedonien, „Essen Original“, „Musica in Vivo“ Festival, „Ars summer“ Fest, Litauen, WDR3- Streaming-Konzert mit Daniel Hope oder EUphony 2020, Österreich (Leitung: Daniel Geiss). Außerdem war Maximiliane Konzertmeisterin und Stimmführerin bei zahlreichen Orchestern wie z.B. Hochschule für Musik und Tanz Köln, Ensemble Essener Solisten oder Musica Camerata Westfalica. Solo- und Kammermusikauftritte führten sie nach Litauen, Riga, Österreich, Serbien, Mazedonien und Italien. Sie spielte Orchesterkonzerte in der Philharmonie Essen, der LMTA Great Hall Vilnius, der Kolorac Hall Belgrad, im Stefaniensaal Graz. Maximiliane spielt eine Geige von Moritz Camillo Pietzsch.